Öffentliches Verfahrensverzeichnis

Öffentliches Verfahrensverzeichnis
(§ 4g Abs.2 BDSG)
Das BDSG schreibt in § 4g Abs. 2 Satz 2 vor, dass der Beauftragte für den Datenschutz jedermann in geeigneter Weise die folgenden Angaben nach § 4e Satz 1 Nr. 1 bis verfügbar zu machen hat:

1. Name der verantwortlichen Stelle: 
PIANO-FISCHER Musikhaus GmbH + Co KG

2. Geschäftsführer:
Christian Fischer, Dietmar Kleiner

3. Beauftragter Leiter der Datenverarbeitung: 
entfällt

4. Anschrift der verantwortlichen Stelle:
Johann-Philipp-Palm-Straße 21, 73614 Schorndorf

5. Zweckbestimmung der Datenerhebung:
Gegenstand des Unternehmens ist der Verkauf und die Vermietung von Tasteninstrumenten aller Art sowie damit im Zusammenhang stehender Dienstleistungen, die Betreuung von Kunden und Nichtkunden und die Bewerbung von Produkten und Dienstleistungen. Zur Abwicklung des Kerngeschäfts unterhält das Unternehmen in Deutschland drei Standorte sowie eine Verwaltung.

Die Datenerhebung,- verarbeitung und -nutzung erfolgt zur Ausübung der oben angegebenen Zwecke.

6. Beschreibung der betroffenen Personengruppen:
Kundendaten, Mitarbeiterdaten sowie Daten von Lieferanten und sonstiger Dienstleister, sofern diese zur Erfüllung des unter 5. genannten Zweckes erforderlich sind. Diese sind die nachfolgend im Wesentlichen aufgeführten Daten bzw. Datenkategorien:
  • Kunden/ Mieter
  • Handelsvertreter
  • Interessenten/Nichtkunden
  • Mitarbeiter, Außendienstmitarbeiter, Bewerber, Auszubildende, Praktikanten, Ruheständler, frühere Mitarbeiter und Unterhaltsberechtigte
  • Dienstleister
7. Empfänger oder Kategorien von Empfängern, denen die Daten mitgeteilt werden können:
Öffentliche Stellen bei Vorliegen vorrangiger Rechtsvorschriften, externe Auftragnehmer zur Durchführung von Auftragsdatenverarbeitung entsprechend dem § 11 BDSG sowie externer Stellen und interner Stellen/ Fachabteilungen der PIANO-FISCHER GmbH & Co. KG zur Erfüllung des unter 5. genannten Zweckes.

8. Regelfristen für die Löschung der Daten:
Der Gesetzgeber hat vielfältige Aufbewahrungspflichten und- fristen erlassen. Nach Ablauf dieser Fristen werden die entsprechenden Daten routinemäßig gelöscht. Sofern Daten hiervon nicht berührt sind, werden sie gelöscht, wenn die unter 5. genannten Zwecke wegfallen.

9. Geplante Datenübermittlung an Drittstaaten:
Eine Übermittlung an Drittstaaten erfolgt nicht und ist nicht geplant.